*** Herzlich willkommen in meiner Theaterklause *** Ich wünsche allen Besuchern einen schönen Aufenthalt ***
Powered by FreeGifs.de
Oper in Dortmund 3

Website Übersetzung

 

                                     

 

Oper in Dortmund (Saison 2018/2019)

 

Das neue Programm gefällt mir. Ein paar Karten habe ich schon, aber bei den mir völlig unbekannten Sachen warte ich mal ab, bzw. ich höre mal bei Youtube herein. Ich muss ja nicht ALLES mitnehmen. Dann lieber das, was mir gefällt, wie immer mehrfach. Den Barbier klemme ich mir, nicht mein Fall. Dafür aber Turandot und einiges vom Extra-Programm. Ich werde berichten.

Hier starte ich dann also am 05. Oktober mit der Premiere von Aida.

05. Oktober 2018, Aida von Giuseppe Verdi - Premiere

Dass ich besonders gespannt war, ist verständlich, denn ich kannte vom Ensemble nur eine Person, alle anderen Darsteller waren mir gänzlich unbekannt. An deren Qualität hatte ich keinen Zweifel.

Die Inszenierung ist ein Mix aus durchaus traditionell und etwas modern. Man sieht lange wallende Gewänder in orange und gleich farbiger Kopfbedeckung, das waren die Sklavinnen, auch Aidas Outfit. Die Priesterschaft hat schöne traditionelle Kostüme vorwiegend in weiß, Amneris wechselt ständig ihre Kleidung, aber stets super fein, es überwiegt die Farbe gold und schwarz. Ihr Papa, der König, ist ein etwas schräger Typ mit Popstar-Allüren, gekleidet in schwarzer Lederhose und schwarzen Stiefeln, obenherum in goldener Weste und Jacke, Afrofrisur und Sonnenbrille. In Amneris Gemach herrscht durchaus Partystimmung mit entsprechend aufgebrezelten Gästen.

Bei der Nilszene gibt es einen Wasserlauf auf der Bühne, was mir sehr gefallen hat. Hatte ich so noch nie gesehen. 

Die Bühne ist schlicht gehalten, man kommt mit wenigen Requisiten aus. Aber alles ist sehr harmonisch und stimmig.

Diese Inszenierung kann ich nur sehr empfehlen!

Und nun zum Ensemble:

  • Aida - Kelebogile Besong - wunderbare Darstellerin mit einer wunderschönen Stimme, eine sehr überzeugende Darstellung. Hat mir riesig gefallen
  • Radames - Hector Sandoval - gefiel mir sehr, äußerst sympatisch, toller Darsteller, eine schöne, aber nicht sehr voluminöse Stimme (Gaston Rivero im Aalto singt in einer anderen Liga. Das ist keine Kritik, nur eine Feststellung). Er hat mir aber sehr gefallen
  • Amneris - Hyona Kim - super klasse - erst verwöhntes Kind, später am Ende zur Frau gereift - klasse Darstellung, klasse gesungen
  • Amonasro - Mandla Mndebele - hinreißender Darsteller, super klasse Stimme
  • Der König - Denis Velev - super Darsteller mit klasse Stimme, spielte den verrückten König einsame spitze! Bekam sehr viel Applaus!
  • Eine Oberpriesterin - Natascha Valentin
  • Ein Bote - Fritz Steinbacher
  • Opernchor Theater Dortmund
  • Statisterie Theater Dortmund
  • Musikalische Leitung - Gabriel Feltz
  • Regie - Jacopo Spirei
  • Bühne - Nikolaus Webern
  • Kostüme - Sarah Rolke
  • Co-Kostüm - Wicke Naujoks
  • Licht - Florian Franzen
  • Chor - Fabio Mancini
  • Dramaturgie - Merle Fahrholz, Laura Knoll

Ein toller Start unter neuer Intendanz! Wir haben den Abend sehr, sehr genossen und freuen uns auf eine weitere Aufführung im Januar. Ich hatte den Eindruck, dass das Publikum die Produktion positiv angenommen hat. Es gab stehende Ovationen.

 

Mausklick deaktivieren

WebMart Homepage Tools

Nach oben