*** Herzlich willkommen in meiner Theaterklause *** Ich wünsche allen Besuchern einen schönen Aufenthalt ***
Oper im Aalto 5

function open_taf(tid){ wm_url='http://www.webmart.de/t.cfm?id='+tid; wm_more='width=540,height=580,scrollbars=yes,menubar=no,toolbar=no'; taf=window.open(wm_url,'taf',wm_more); } Website Übersetzung

 

                                     

 

Oper in der Ruhrmetropole (Saison 2019/2020)

 

Die Saison verspricht auch wieder sehr spannend zu werden. Leider wurde schon wieder vieles, worauf ich mich gefreut hatte, gestrichen. Ich nehme es dann mal so wie es kommt und genieße den Abend, wenn er denn stattfindet.




13. Juni 2021, Il Pagliacci von Ruggero Leoncavallo


Erfreulicherweise hat das Aalto doch noch seine Tore geöffnet. Da habe ich mir natürlich sehr gerne wenigstens eine Vorstellung gebucht. Der Rest des Angebots traf nicht meinen Geschmack.


Diese Oper ist hinreichend bekannt, es geht um bekanntlich um Liebe, Betrug und (tödliche) Eifersucht, um ein Theaterstück, bei dem der Hauptdarsteller die Kontrolle verliert, weil er Fiktion und Realität nicht mehr voneinander trennen kann. Und so kommt es zum tragischen Ende.


Die Inszenierung gefiel mir auch, sie war weniger bunt und fröhlich als man das Stück sonst kennt, es wurde sich auf den wesentlichen Kern konzentriert. Mir hat das gefallen. Die Bühnenausstattung war sparsam und bestand hauptsächlich aus vielen Lichterketten, was sehr schön war, ebenso gefielen mir die Kostüme.


Und dies war das großartige Ensemble:


  • Canio - Sergey Polyakov
  • Nedda - Gabrielle Mouhlen
  • Tonio - Seth Carico
  • Beppe - Carlos Cardoso
  • Silvio - Tobias Greenhalgh
  • 1. Bauer - Andreas Baronner
  • 2. Bauer - Arman Manukyan


Alle Darsteller waren ausnahmslos hervorragend und überzeugten in bezug auf ihre Darstellung und Gesang. Ein ganz toller Abend.


Das Aalto besuche ich dann wieder in der neuen Saison im Herbst.











Mausklick deaktivieren

Nach oben