*** Herzlich willkommen in meiner Theaterklause *** Ich wünsche allen Besuchern einen schönen Aufenthalt ***
Powered by FreeGifs.de
Wie alles begann

Website Übersetzung

 

                                     

                                     

   Wie kam ich zur Oper?

Nun, es war zunächst meine Mutter, die ständig Opern und Operetten im Radio hörte. Damals waren die Stars Anneliese Rothenberger, Erna Berger, Erika Köth, Lisa della Casa, Rudolf Schock etc. Ich bin gewissermaßen mit dieser wunderbaren Musik aufgewachsen. Meine erste Oper habe ich dann im Alter von ungefähr 10 Jahren im Fernsehen gesehen. Es war "Fidelio", und ich erinnere mich noch sehr genau, dass Anja Silja die "Leonore" gesungen hat. Sicher habe ich damals nicht viel verstanden von dem, was da passierte, aber die Musik fand ich einfach nur hinreißend!

Bis zu meinem ersten Live-Erlebnis sollte es aber noch etwas dauern.

Ich hatte dann erst einmal eine ganz normale Teenie-Zeit mit Pop- und Schlagermusik.

Nach dem Tod meines ersten Mannes, das ist nunmehr 36 Jahre her, kümmerte sich eine Freundin um mich und entfachte meine Leidenschaft für die Oper noch mehr, und seitdem gibt es für mich auch nichts anderes und Schöneres mehr. Und damit fing auch meine Begeisterung für José Carreras an, den ich 1986 im Grillo-Theater in Essen als "Cavaradossi" zum ersten Mal live erleben durfte. Es war einfach nur wunderbar. Dass die Sopranistin, Maria Abajan, einfach nur eine Katastrophe war und Herr Carreras zu sehr gentlemen, um sie an die Wand zu singen, das war nebensächlich. Der "Scarpia" mit Kàroly Szilàgyi war ihm, daran erinnere ich mich sehr gut, mehr als ebenbürtig. Und so wurde es trotz der kreischenden "Tosca" ein toller Abend, den ich, wie man sieht, bis heute nicht vergessen habe. Die ursprüngliche "Tosca" Natalia Troitskaya hatte im übrigen aufgrund der ihr zu militanten Inszenierung abgesagt und war bei der ersten Probe mit wehenden Rockschößen entflohen. Und der Ersatz war dann leider mehr als dürftig...

Seit dieser Zeit trifft man mich mehrere Male im Monat in der Oper an, mal mit Begleitung, mal allein.

Zunächst besuchte ich die Dortmunder Oper, weiterhin die in Gelsenkirchen. Das Aalto, in dem ich heute Stammgast bin, gab es damals noch nicht.

Alles weitere in den entsprechenden anderen Ordnern. 

 

 

 


Web-Feuerwerk
jetzt zünden!

© Feuerwerk

WebMart Homepage Tools

Nach oben