*** Herzlich willkommen in meiner Theaterklause *** Ich wünsche allen Besuchern einen schönen Aufenthalt ***
Powered by FreeGifs.de
Oper im MiR 2

Website Übersetzung

 

                                     

 

Oper im MiR (Saison 2017/2018)

Für die neue Saison habe ich mich schon komplett versorgt und freue mich auf Nabucco, L'elisir d'amore, Jesus Christ Superstar, Mathis der Maler, Dialogues des Carmélites, Hoffmann's Erzählungen, die Zauberflöte, Der Vetter aus Dingsda.  Am 03. September geht es wieder los mit dem "Hoffmann".

03. September 2017, Hoffmann's Erzählungen von Jacques Offenbach - Wiederaufnahme

Die Nachfrage war schon in der laufenden letzten Saison für diese enorm gewesen. Ich kann mir die Oper imer wieder anhören. Sie ist so vielfältig von der Musik her und verlangt aber auch den Sängern sehr viel ab. 

Die Besetzung war so wie beim letzten Mal, es gab nur - leider - einen anderen Hoffmann. Martin Homrich hatte ich in durchaus angenehmer Erinnerung durch "die Frau ohne Schatten", in welcher er den König spielte. Ich hatte allerdings von Anfang an so meine Bedenken in bezug auf den Hoffmann und muss leider sagen, es gefiel mir nicht. Darstellerisch war es noch ganz okay, aber gesanglich, nein, tut mir leid, das war nicht mein Fall. Es gibt sicher andere Rollen, in denen er mehr überzeugen kann, so sicher in "Mathis der Maler". Aber man kann eben nicht immer alles haben.

Aber den Abend habe ich natürlich dennoch sehr genossen!

16. September 2017, Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart - Wiederaufnahme

Diese Inszenierung hatte ich länger nicht gesehen. In dieser Saison schaue ich mir diese Oper auch noch in Essen und Dortmund an. 

Einige Rollen waren neu besetzt worden:

  • Tamino - Ibrahim Yesilay  ausgezeichnet, wirklich. Eine Bereicherug für das Ensemble.
  • Erster Priester/erster Geharnischter - Tobias Glagau - Dieser junge Sänger gefällt mir auch ausgezeichnet. Sehr sympathisch und überzeugend
  • Pamina - Bele Kumberger - klasse! Sehr überzeugend und sehr anrührend
  • Papagena - Judith Caspari - eine noch sehr junge Sängerin, die mir sehr gefiel. Sehr schöne Stimmme
  • Monostatos - Edward Lee - super! Ein sehr vielseitiger Künstler

Es war wieder ein richtig schöner und unterhaltsamer Abend.

17. September 2017,  Hoffmann's Erzählungen von Jacques Offenbach

Bei der heutigen Vorstellung hatte das Grippeteufelchen zugeschlagen, und so gab es dann folgende Umbesetzungen bzw. Änderungen:

Der Hoffmann wurde zwar von Martin Homrich dargestellt, gesungen wurde er dann dankenswerterweise von Jean-Noel Briend, der eigens am gleichen Tag aus Straßburg angereist war. Da es bekanntlich diverse Fassungen gibt, gab es Passagen, die ihm gänzlich unbekannt waren. Das war sicher nicht so leicht zu bewältigen. Ab und an gab es dann leichte Patzer, die man aber sehr gerne überhört hat. Auf alle Fälle gefiel er mir stimmlich sehr viel besser. Was ich sehr nett fand: Martin Homrich überließ am Ende seinem für ihn eingesprungenen Kollegen die Bühne und kam nicht mehr vor den Vorhang beim zweiten Durchgang, so dass Herr Briend verdientermaßen den Applaus alleine bekam. Sehr schöner Zug!

Die Dinerrollen übernahm nach Edward Lees Erkrankung Tobias Glagau. Und er war richtig klasse, stellte die Rollen etwas anders dar. Gefiel mir sehr!

Dafür wurde dann der Wilhelm dargestellt von Eduard Unruh

Es war natürlich wieder ein richtig schöner Opernabend. 

07. Oktober 2017, Jubiläumsfest "40 Jahre fmt"

Zu diesem besonderen Anlass war der Ablauf geändert worden. Sonst gibt es immer im November ein großes Büffet, und Sänger des MiR singen zwischen den Gängen. In diesem Jahr wurden wir mit einem schönen Opernkonzert verwöhnt und danah gab es das Büffet. Geboten wurde etwas Ballett - getanzt haben die Solisten wirklich toll, bloß die scheußliche Musik störte erheblich. Es kann ja gerne modern sein, aber diese "Musik" war wirklich eine Zumutung laut, monoton, unmelodiös. Da könnte ich mir kein ganzes Stück ansehen.

Im gesanglichen Bereich gab es Mozart (Figaro, Don Giovanni, Zauberflöte), Lortzing (der Wildschütz), Donizetti (Die Regimentstochter), Brahms (Liebeslieder/Walzer), Strauß (Die Fledermaus) und Loewe (My Fair Lady). Gesungen haben: Bele Kumberger, Piotr Prochera, Michael Dahmen, Petra Schmidt, Ibrahim Yesilay, Almuth Herbst, Tobias Glagau, Judith Caspari und der Opernchor.

Beim Essen spielte das Michael-Weiß-Trio und Anke Sieloff sang Ausschnitte aus der West Side Story und andere bekannte Melodien. Im Zweiten Teil sang sie Stücke, die mir unbekannt waren, aber das verdammt gut! Ein wahres Showtalent. Da würde ich sofort ein Konzert buchen, die Dame ist richtig, richtig klasse, nicht nur auf der Opernbühne.

Ein leichtes, buntes und sehr schönes Programm. Es war ein würdiges Jubiläumsfest unseres fmt.

 

WebMart Homepage Tools

Nach oben